Junior Foxes @ Leipzig Hawks; Foto: Hanne Hellwig

Junior Foxes @ Leipzig Hawks 3.6.18

„Eine Niederlage ist heute keine Option.“

Mit diesen deutlichen Worten begann HC Thomas Bartsch seine Ansprache vor dem Spiel und verwies auf die saisonübergreifende Bilanz von 4 Siegen zu 0 Niederlagen gegen die Leipzig Hawks, eine Serie die es zu halten und auszubauen galt.

Das Spiel gegen die Halle Falken hatte seine Spuren in der Kadertiefe hinterlassen, Nur 17 Foxes standen in der Leipziger Hitze 23 Hawks entgegen. Der Vorteil auf Erschöpfung und Verletzungen reagieren zu können lag auf Seiten der Leipziger, Die auf Grund dessen ihrerseits sicherlich die Chance witterten im 15. Ligaspiel den ersten Sieg einzufahren.

Dementsprechend engagiert begann das Heimteam mit Ballbesitz und vielen schnellen First Downs.
Kurz vor der eigenen Endzone fand die Defense ein Mittel gegen die Leipziger die beinahe ihre ersten Punkte gegen die Foxes überhaupt erzielt hätten. Doch 3 Strafen zu 30 Yards in den ersten 5 Plays machten die Gegenschlagsambitionen unserer Juniors zunichte, welche nach kurzer Zeit wieder die Defense aufs Feld schicken musste.

Teamcaptain Jan Nowak fand mit einer kurz vor die Leipziger Endzone getragenen Interception das wichtige Ventil um die immer spürbar werdende Verunsicherung in den Reihen seines Teams abzulassen. QB Richard Hennesthal fand in Florian Noack einen freien Mitspieler in der gegnerischen Endzone. PAT war gut. 7:0.
Das zweite Quarter begann, wie schon das Erste, mit vielen unnötigen Strafen gegen die Foxes. Doch der Knoten war geplatzt, die Selbstsicherheit war zurück und die Jungs hatten einfach Hunger auf mehr. Mika Tax war der glückliche Passempfänger in der Leipziger Endzone, erneut PAT Christian Kuhn. 14.00, Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann mit Ballbesitz Radebeul, die Offense marschierte, insbesondere durch sensationelle Läufe, Cuts und ein wirklich ansehnlichen Spin Move von Max Schnädelbach bis 3 Yards vor die gegnerische Endzone. Flagge, 15 Yards Strafe und am Ende mussten die Foxes sich mit 3 Punkten aus einem Fieldgoal begnügen. Etwas Ähnliches geschah im vierten Viertel und somit stand es 20:00 aus Sicht der Gäste. Wenige Sekunden vor Schluss gelang Christian Kuhn ein Lauf über das halbe Feld zum erneuten Touchdown. Der PAT war nicht gut, Abpfiff 26:00 für die Juniors, die auch im fünften Spiel gegen die Hawks keine Punkte zuließen.

Am Ende war der Sieg hochverdient, unsere Junior Foxes waren auch dezimiert das deutlich bessere Team und haben sich mit 13 Strafen zu 130 Yards das Leben unnötig schwer gemacht.
Der Fokus rückt nun auf das Spiel in Halle. Ein Sieg und man könnte eine Teilnahme an den Play-Offs aus eigener Kraft schaffen.

Foto: Hanne Hellwig